Chance auf Big Point gegen Gotha

Ein potenziell richtungsweisendes Spiel steht im ersten Spiel des Doppelspieltags für die Uni Baskets Paderborn auf dem Programm. Gegen die Oettinger Rockets Gotha könnten die Paderborner nicht nur den dritten Heimsieg in Serie feiern, sondern auch einen direkten Konkurrenten im Playoff-Rennen bezwingen. Tip-off im Sportzentrum ist am morgigen Freitag um 19:30 Uhr (Livestream auf sportdeutschland.tv).

Wie gegen Essen und Dresden wollen Ivan Buntic und die Uni Baskets daheim die Überhand behalten. (Foto: Ulrich Petzold)

Wie gegen Essen und Dresden wollen Ivan Buntic und die Uni Baskets daheim die Überhand behalten.
(Foto: Ulrich Petzold)

Um eine Erfolgschance zu haben, sollten die Schützlinge von Coach Uli Naechster allerdings anders auftreten als im Hinspiel. Beim 60:85 „hatten wir quasi keine Chance“, blickt Naechster zurück. „Wir wissen aber, dass wir das Duell gewinnen können, wenn wir eine gute Leistung zeigen“.

Denn schließlich läuft beim Gegner nicht alles rund. Vor der Saison als Aufstiegsanwärter gestartet, rangieren die Thüringer jetzt auf Platz neun und haben schon Wechsel auf mehreren Positionen vollzogen. So musste vor wenigen Wochen das Trainer-Duo um die Paderborner Playoff-Helden Chris Ensminger und Steven Esterkamp seinen Platz räumen. Neuer Headcoach der Raketen ist Ivan Pavic.

Dieser verpflichtete kurz vor Ende der Transferperiode Aufbauspieler David Hicks. Hicks erzielte in seiner ersten Partie direkt 15 Zähler und gleicht damit genau den Schnitt seines Vorgängers Jaysean Paige aus. Neben Hicks stießen im Laufe der Saison unter anderem auch der BBL-erfahrene Dane Watts und Jugendnationalspieler Jonas Grof zu den Gothaern. Watts hat sich mit über 15 Punkten pro Spiel direkt als Topscorer etabliert. Neben den Genannten sind Forward Samuel Parker (13 Punkte), Guard Grant Gibbs (10 Punkte) und der Ex-Paderborner Robert Oehle (9 Punkte) die größten Stützen des Teams. Vor allem auf Parker sollten die Uni Baskets ein besonderes Auge haben – im Hinspiel verwandelte er alle seiner sechs Distanzwürfe.

Trotz der relativ chaotischen Spielzeit der Rockets betont Naechster: „Gotha hat, vor allem durch ihre Nachverpflichtungen, richtig Qualität im Kader.“ Er weiß aber auch: „Wenn wir über 40 Minuten unser Spiel abrufen, ist der Sieg möglich. Im Kampf um die Playoffs ist es schon fast ein Spiel, das wir gewinnen müssen.“ Dabei bauen er und sein Team auf die klasse Unterstützung der Fans. „Mit Blick auf den Spielplan kann man sagen, dass das Rennen um die Endrunde richtig spannend wird. Die Fans können uns dabei helfen, am Ende unter den ersten Acht zu stehen!“

Schon zwei Tage später bietet sich für die Paderborner die nächste Chance, einen Sieg zu feiern – dann gastiert man beim Team Ehingen Ursprung (Sonntag, 17:30 Uhr). Sechs Tage darauf spielen die Uni Baskets erneut im Sportzentrum und empfangen Baunach. Tickets sind wie immer in unserem Online-Portal erhältlich!

Hinterlassen Sie einen Kommentar