Paderborn Baskets werden WBV-Partnerstandort

WBV_Logo.svgSchöne Nachrichten aus Duisburg: Im Rahmen einer Neuausrichtung der Leistungssport-förderung hat der Westdeutsche Basketball-Verband (WBV) die Paderborn Baskets als einen von dreieinhalb Partnerstandorten bestimmt. Ab dem 1. August bis mindestens 2020 wird der weibliche und männliche Nachwuchs in Paderborn besonders gefördert.

Aus ingesamt elf Bewerbungen setzten sich die Baskets zusammen mit folgenden Vereinen durch: ART Düsseldorf und TG Neuss (m/w), BBZ Opladen und Dragons Rhöndorf (w), Telekom Baskets Bonn und Dragons Rhöndorf (m). Die Benennung Paderborns begründet der WBV so: „Die Paderborn Baskets überzeugten insbesondere durch ihre lange und erfolgreiche Tradition im Jugendbasketball mit Teams in der NBBL, JBBL und WNBL sowie den Herren in der ProA und der 2. Regionalliga. Der Verein kooperiert mit zwei NRW Sportschulen und verfügt mit dem Sportinternat Paderborn über ein Vollzeit-Internat. Die Trainingsmöglichkeiten und der Trainerstab der Paderborn Baskets erfüllen alle Anforderungen des WBV an einen Partnerstandort.“

Ziel der neuen Strategie ist die noch intensive Förderung aller Talente, des Weiteren will der WBV die Partnerstandorte noch attraktiver machen. „Nur so können die Vereine und der WBV langfristig junge erfolgreiche Spielerinnen und Spieler an die Spitze führen und in NRW halten“, betont Landestrainer Michael Kasch. Sein Kollege Razvan Munteanu wird zweimal wöchentlich – ergänzend zum Vereinstraining – Individual- und Athletikeinheiten mit Paderborner Talenten leiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar