Uni Baskets starten beim NOMA-Cup

Maxi Kuhle steht nach überstandener Verletzung wieder im Aufgebot.
(Bild: Ulrich Petzold)

An diesem Wochenende bestreiten die Uni Baskets Paderborn die nächsten Aufgaben der Vorbereitung. Zum zweiten Mal in drei Jahren nehmen die Paderborner am Samstag und Sonntag am NOMA-Cup, ausgetragen vom ProB-Vertreter Iserlohn Kangaroos, teil.

Morgen um 19:30 Uhr steigt der Tip-off für das Halbfinale gegen den Gastgeber. Zuvor duellieren sich in der anderen Partie ProA-Aufsteiger PS Karlsruhe Lions und der Reserve der Gießen 46ers (ProB). „Wir würden das Turnier sehr gerne gewinnen“, formuliert Head Coach Uli Naechster die Zielsetzung. Damit würden die Uni Baskets den Erfolg von vor zwei Jahren wiederholen.

Der Halbfinalgegner aus Iserlohn geht ebenfalls motiviert in das Turnier vor eigenem Publikum. Mut macht den Kangaroos ihr jüngster Testspielauftritt gegen eine US-College-Auswahl, welcher 87:75 endete.
Karlsruhe hat sich als Aufsteiger mit ProA-erfahrenen Akteuren wie Richard Williams und Craig Bradshaw verstärkt, sollte im zweiten Halbfinale also als Favorit gelten. Der Gegner aus Gießen tritt vornehmlich mit jungen Talenten an, angeführt wird das Team vom BBL-Routinier Johannes Lischka.

Bei den Uni Baskets kann Maxi Kuhle nach auskurierter Knieblessur wieder mitwirken, Luca Kahl fällt mit Fußbeschwerden weiterhin aus. Uli Naechster erwartet von den Seinen erneut eine verbesserte Leistung: „Von unserer Intensität her wollen wir uns der Saisonform nähern. Auch taktisch erwarte ich Fortschritte.“

Ein mögliches Finale würde am Sonntag um 14 Uhr ausgetragen werden, das Spiel um Platz drei um 11 Uhr.

Hinterlassen Sie einen Kommentar