Uni Baskets unterliegen beim Tabellenzweiten

Die Uni Baskets Paderborn haben am Sonntagabend den nächsten Überraschungserfolg gegen ein Topteam der ProA verpasst. Bei den Crailsheim Merlins waren die Paderborner lange in Führung und blieben bis Mitte des vierten Viertels in Reichweite, mussten sich aber am Ende mit 72:91 (40:38) geschlagen geben.

Topscorer mit 14 Zählern: Morgan Grim. (Foto: Ulrich Petzold)

Topscorer mit 15 Zählern: Morgan Grim.
(Foto: Ulrich Petzold)

Auch beim Tabellenzweiten der Liga schickte Uli Naechster seine angestammte Starting Five um Chase Adams, Dominik Wolf, Matt Vest, Till Gloger und Morgan Grim ins Rennen. Nachdem die Merlins sich früh einen knappen Vorsprung herausarbeiteten, sorgte Adams mit einem Dreier aus der Ecke für den 9:9-Ausgleich (4.). Crailsheim kam in der Folge vor allem durch Kevin Tiggs (12 Zähler im 1. Viertel) zu Punkten, bei den Paderbornern zeichneten sich im ersten Viertel sieben Akteure für 28 Punkte, gegenüber den 25 der Gastgeber, verantwortlich.

Nach den guten Offensivvorstellungen zu Beginn legten beide Teams den Fokus eher auf die Defensive. Vor allem im Rebound wussten die Naechster-Schützlinge in dieser Phase zu überzeugen, erzwungene Fehlwürfe sammelte man oft ein und verhinderte so zweite Wurfchancen. Auf der anderen Seite versenkte man gegen eine intensive Merlins-Defense mehrere Distanzwürfe, nach einem Treffer von Phillip Daubner hieß es 36:29 (13.). Gegen Ende der Halbzeit tat man sich vorne schwerer, sodass die Crailsheimer verkürzen konnten.

Auch nach der Pause verlief die Partie zunächst ausgeglichen (47:47, 24.). Insgesamt trafen die Paderborner gegen eine intensivere Defense der Gastgeber teilweise überhastete Entscheidungen und mussten die Führung so abgeben. Die Naechster-Schützlinge profitierten allerdings davon, dass die Crailsheimer früh die Teamfoulgrenze erreicht hatten und blieben so über die Freiwürfe dran. Vor der Viertelpause sorgten der bis dato unsichtbare Chase Griffin (2) und Nimrod Hilliard mit Treffern von draußen dafür, dass sich ihr Team bis auf 62:71 absetzen konnte.

Um das Comeback schaffen zu können, war eine deutliche Steigerung in der Verteidigung vonnöten. Diese gab es auch, in den ersten fünf Minuten des Viertels ließen die Uni Baskets lediglich zwei Punkte zu. Im Angriff fiel aber nichts mehr in den Korb, sodass man aus der starken Defense kein Kapital schlagen konnte. Nach einem unsportlichen Foul der Paderborner konnten die Merlins dann weiter davonziehen und den Vorsprung bis zum Ende weiter ausbauen.

Bei den Uni Baskets punkteten Morgan Grim (15), Matt Vest (11) und Till Gloger (10) zweistellig. Auf Seiten der Merlins war Kevin Tiggs mit 22 Zählern Topscorer.

Big Man Gloger resümierte nach dem Spiel: „In der ersten Hälfte sind wir gut aufgetreten und haben uns so die Führung geholt. Als Crailsheim dann die Intensität erhöht hat, haben wir uns offensiv schwer getan und konnten nicht mehr ganz mithalten.“ Gleichzeitig blickte er nach vorne: „Wir gehen erhobenen Hauptes aus diesem Spiel – jetzt stehen zwei wichtige Spiele an, wir wollen in die Playoffs!“

Mit dem erneut guten Auftritt im Rücken gehen die Uni Baskets nun ins erste Duell mit einem direkten Gegner im Kampf um den letzten Playoffplatz. Am kommenden Samstag um 19:30 Uhr gastiert mit den Hebeisen White Wings Hanau der Tabellenneunte im Sportzentrum. Die Paderborner wollen unbedingt den Sieg und bauen dabei auf die Unterstützung der Fans – Tickets für die Partie gibt es in unserem Online-Portal!

Merlins: Dunn (7), Hilliard (7), Griffin (8), Bogdanov (4), Haufs, Wysocki (10), Kotti (9), Woods (2), Gertz, Jost (15), Flomo (4), Tiggs (22)

Uni Baskets: Adams (7), Hemschemeier, Grim (15), Tufegdzich (6), Daubner (7), Buntic (5), Gloger (10), Wolf (7), Kuhle (4), Dübbelde

Komplette Statistik

Hinterlassen Sie einen Kommentar